Butterteig

Als erstes muss natürlich der Unterschied zwischen Mürbeteig und Butterteig geklärt werden. Mürbeteig ist zunächst einmal der Oberbegriff und somit bezeichnet man mit Butterteig einen ganz speziellen Mürbeteig. Wie der Name schon aussagt darf ein Butterteig als Fettzugabe ausschließlich Butter enthalten, so schreibt es uns zumindest der Gesetzgeber vor. Ich empfehle immer ausschließlich Butter zu nehmen und niemals Margarine. Denn warum sollte man ein industrielles Kunstprodukt mit gehärteten Fetten nehmen, wenn es ein so schönes gesundes und wohlschmeckendes Naturprodukt wie Butter gibt?

Butterteig:

100  g Zucker
200  g Butter
300  g Mehl
20 ml Eigelb (1 Stück)
50 ml Eier (1 Stück)
2   g    Backpulver
Mark einer halben Vanilleschote
Etwas abgeriebene Zitronenschale

Aber jetzt zur Herstellung: Zuerst verknete ich die Butter und den Zucker miteinander. Dann gebe ich meine Gewürze (Vanille und Zitrone) in die Zucker-Butter-Mischung. Nun immer ein Wenig von den Eiern untermengen. Zuletzt knete ich das Mehl, das ich zuvor mit dem Backpulver versiebt habe, kurz unter das Gemisch. Jetzt aber ab in den Kühlschrank, vorher noch schnell abdecken. Am besten ist es immer seinen Butterteig am Tag vorher herzustellen und am nächsten Tag erst auszurollen. Wenn es schnell gehen soll, dann kann man ihn auch kurz in den Froster stellen. Wenn er fest genug ist, dann kann man ihn mit etwas Mehl bestaubt ausrollen.

Mir bleibt nur noch gutes Gelingen zu wünschen. Ihr Konditormeister.

Martin Schönleben

Butterteig:

100 g Zucker

200 g Butter

300 g Mehl

20 ml Eigelb (1 Stück)

50 ml Eier (1 Stück)

2 g Backpulver

Mark einer halben Vanilleschote

Etwas abgeriebene Zitronenschale

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.