Der Allgäuer Brotvogel

PfingstgebäckLiebe Allgäuerinnen, liebe Allgäuer,
wer kennt denn von euch noch die Allgäuer Brotvögel? Was so wenige! Ich sehe schon, hier ist erhöhter Erklärungsbedarf. Also Allgäuer Brotvögel sind ein altes Brauchtumsgebäck, das für Pfingsten gebacken wurde. Wahrscheinlich vorzugsweise im Allgäu. Aus Hefeteig wurden kleine Vögelchen geformt. Diese kleinen Pipmatze, oft auch in Taubenform gebacken, sollten den Heiligen Geist symbolisieren, der an Pfingsten auf die Gläubigen herabschwebte. Um dies bildlich darzustellen ließen einige Pfarrer die kleinen Brotvögel vom Kirchenschiff herabwerfen. Man kann sich gut vorstellen, dass dies immer wieder zu Rangeleien in der Kirche führte. Man kann sich gut vorstellen, dass sich solches Getöse nicht mit den Lobpreisungen an Gott und  dem andächtigen Beeten in Einklang bringen ließ, deshalb wurde es von der Obrigkeit kurzerhand verboten.Pfingstgebäck

Schorschi, mein Bäcker der Nacht hat den Versuch gewagt dieses vergessene Gebäck etwas zu modernisieren. “Derf der des überhaupt?” Natürlich, es ist eigentlich schon zwingend, dass man alte Gebäcke der neuen Zeit anpasst. Denn Tradition ist im ständigen Wandel und wenn sie stehen bleibt, dann stirbt sie. Tradition ist es eben nicht, wenn man ein Datum festschreibt und dann sagt, ab dem 12. Juli 1874 muss alles so bleiben, wie es war. Das ist keine Traditionspflege sondern hier weint man nur der guten alten Zeit nach, in der sowieso alles besser war. Nach den drei altbayerischen Bäckerregeln:

„Das ham ma schon immer so gmacht!“
„Des ham ma no nier anders gmacht!“
„Da kannt ja jeder daherkumma!“

wird alles einzementiert und zubetoniert. Aber solches Gedankengut zerstört die Tradition, denn Brauchtum muss wachsen und sich immer wieder wandeln. Sonst fällt es aus der Zeit und wird zur Folklore.Pfingstgebäck

Aber genug der Lamentiererei, schauen wir uns doch einmal an, was mein Bäcker gemacht hat. Eigentlich ganz einfach, aus dem Hefeteig wurde ein Semmelteig und daraus hat er kleine Vögelchen geformt, diese ein wenig stehen lassen und dann vor dem Backen, in Breznlauge getaucht. Fertig ist ein neues knuspriges, salziges Brotvögelchen.

Jetzt seid ihr dran liebe Allgäuerinnen und Allgäuer, holt euch euer Pfingstgebäck wieder zurück. Probiert neue Teige aus, macht neue Formen, backt süße, scharfe und salzige Vögel. Belebt eure alte Tradition und macht eine Neue draus.Pfingstgebäck

In diesem Sinne heute ganz ohne Rezept

Viel Spaß beim kreativen Nachbacken wünscht

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.