Eine süße Reise durch Deutschland – Leipziger Räbchen

Wer neu auf meiner Seite ist, kann hier den Anfang des Gedichtes von Michael Schernthaner lesen, auf dessen Spuren ich durch Deutschland reise und alles backe, was sich mir in den Weg stellt. Im Moment bin ich also noch in Leipzig  und so schnell wird die Messestadt nicht verlassen, denn es gibt noch etwas Süßes zu entdecken. Nämlich die Leipziger Räbchen, mit Marzipan gefüllte Dörrpflaumen, die in einen Bierteig getaucht werden und dann im heißen Schmalz gebacken. Muss man einfach einmal probiert haben.  Wer gerade keine Zeit hat nach Leipzig zu fahren und dann eine Bäckerei auszukundschaften, die dieses Gebäck noch in ihrem Angebot hat, kann sie einfach nach meinem Rezept backen.

Rezept:
(reicht je nach Größe der Dörrpflaumen für ca. 60 Räbchen):
Dörrpflaumen
Marzipan
Butterschmalz

Bierteig:
500 g Mehl
80 g Eigelb (4 Stück)
500 g Bier (Weißbier)
60 g Butter flüssig
etwas abgeriebene Zitronenschale
120 g Eiweiß (4 Stück)
60 g Zucker
eine Prise Salz

Zubereitung:
In das Innere der Trockenpflaumen gebe ich ein wenig Marzipan und drücke sie wieder gut zusammen. Dann tauche ich die Pflaumen in den vorbereiteten Bierteig und anschließend werden sie im heißen Butterschmalz (ca. 175 ° C) auf beiden Seiten goldbraun gebacken. Nach dem Backen kann man sie je nach Gusto in Zimtzucker wälzen oder mit Puderzucker bestauben.

Zubereitung Bierteig:
Mehl, Eigelb, Bier, flüssige Butter, geriebene Zitronenschale verrühren. Eiweiß, Zucker und Salz schaumig rühren und unter die Biermasse rühren.

Und mir bleibt nur noch übrig, Ihnen viel Spaß beim Nachbacken zu wünschen und es wird Zeit sich nach Dresden auf den Weg zu machen.

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook