Frankreich, Frankreich

Französische Plätzchen mit Kokos.Jetzt kommt der nächste Knaller, wir müssen gegen die Franzosen ran. Eigentlich hätte ich ja lieber ein Isländisches Plätzchen gebacken. Aber hat halt nicht sein sollen. Jetzt müssen sich sowohl unser Bundesjogi als auch ich mit den Franzosen auseinander setzten. Da ich ja schon einige französischen Plätzchen gebacken habe, war es gar nicht so leicht etwas Neues zu finden. Aber in einem meiner alten Bücher bin ich fündig geworden: „Frankreichs Meisterköche bitten zu Tisch – Desserts“ aus dem Könemannverlag. Bei Philippe Segond einem französischen Meisterkoch habe ich endlich etwas entdeckt. Er bäckt Kokosmakronen. Zuerst dachte ich, das wären Macarons mit Kokos, aber weit gefehlt, was Phillipe Segond aus diesen Macarons macht, erinnert doch eher an ein Butterplätzchen, als an ein Macaron. Lässt der Meister doch das Eiweiß weg, packt Butter hinein, gibt noch einen guten Schuss Rum dazu und fertig sind seine Kokosmakronen. Ja so schmecken diese kleinen Franzosen dann auch: Buttrig, kokosig, schön weich und saftig, aber sie haben weder mit unseren Kokosmakronen etwas zu tun, noch sind sie irgendwie verwandt mit den französischen Macarons. Was kann ich also unserem Bundestrainer für einen Rat geben? Vorsicht, denn bei den Franzosen ist meistens nicht das drin, was sie außen drauf schreiben. Also auf den Fußball bezogen, könnte ja ein Torschuss zunächst als Bananenflanke deklariert werden. Oder die Franzosen sagen: „Wir spielen 4-4-2!“ und am Schluss ist es ein 3-3-4 oder ein 4-3-2. Könnte auch sein, dass sie mit einem falschen 9er spielen. Wem das jetzt alles nichts sagt, der muss in die Küche und Kokosmakronen backen:

 

Französische Kokosmakronen

Französische Plätzchen mit Kokos. 

Rezept (für ca. 45 Stück):

100 g Butter

110 g Zucker

100 g Mandeln

4 g geriebene Zitronenschale

1 Ei

2 Eigelbe

30 g Rum

75 g Kokosraspeln

15 g Mehl

70 g Kokosraspeln zum RollenFranzösische Plätzchen mit Kokos.

Zubereitung:

Butter, Zucker, Mandeln und Zitronenschale verkneten. Ei, Eigelb und Rum nach und nach unterrühren. Zum Schluss Kokosraspeln und Mehl unterkneten. Teig für mindestens eine Stunde kalt stellen. Dann kleine Kügelchen (a 10 g) formen und in den Kokosraspeln rollen. Macarons mit KokosDa der Teig ziemlich weich ist, ist es am besten, immer nur ein wenig aus dem Kühlschrank zu holen und den Rest gekühlt zu lassen. Bei ca. 180 ° C etwa 10 – 15 Minuten goldgelb backen.Französische Plätzchen mit Kokos. Abkühlen lassen und genießen.Französische Plätzchen mit Kokos.

In diesem Sinne wünsche ich uns eine friedvolle Fußballeuropameisterschaft

Ihr Fußballkonditor Martin Schönleben


 

Print Friendly

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.