Jetzt geht’s um die Wurst – eigentlich ja um das Plätzchen an der Sonne

Das Plätzchen kann ich besorgen, um denn Rest muss sich “La Mannschaft” kümmern. Denn morgen geht’s um den Einzug in die K.o.-Runde. Also um das kleine Plätzchen an der Sonne, das alle Mannschaften erreichen wollen. Unsere Jungs werden sich wohl daran gewöhnen müssen, dass die Gegner sich hinten rein stellen und sagen, lass die Deutschen mal machen, wir stehen da hinten ganz gut. Ich hoffe, dass sich Jogi noch ein paar Lösungen einfallen lassen wird, sonst müssen wir einfach vor dem Bildschirm ausharren und auf das Beste hoffen.Irische Plätzchen

Da wir ja gegen Nordirland spielen, habe ich ein irisches Plätzchen gesucht und auch ein Schönes gefunden. German biscuit nennen es die Nordiren und mich wundert der Name nicht, denn es kommt wahrscheinlich aus unseren Landen, ist es doch unseren Spitzbuben sehr sehr ähnlich. German biscuit wird es allerdings nur noch in Nordirland genannt. Eigentlich gab es sie in ganz Großbritannien, aber mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden sie im restlichen Königreich einfach in Empire biscuit umbenannt.

German BiskuitsIrische Plätzchen

Rezept (für ca. 50 Stück):
100 g Zucker
200 g Butter
eine Prise Salz
Mark einer halben Vanilleschote
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
2 Eigelbe
300 g Weizenmehl
2 g Backpulver

ca. 180 g Johannisbeerkonfitüre

Frosting:
4 EL Wasser
16 gestrichene EL Puderzucker
8 gestrichene EL Kokosraspeln

Dekor: 25 kandierte KirschenIrische Plätzchen

Zubereitung:
Zuerst verknete ich die Butter und den Zucker miteinander. Dann gebe ich meine Gewürze in die Zucker-Butter-Mischung. Nun immer ein Wenig von den Eiern und Eigelben untermengen. Zuletzt knete ich das Mehl, dass ich zuvor mit dem Backpulver versiebt habe, kurz unter das Gemisch. Jetzt aber ab in den Kühlschrank, vorher noch schnell abdecken. Mindestens 3 Stunden kaltstellen am besten über Nacht. Am nächsten Tag rolle ich meinen Teig mit etwas Mehl messerrückendick aus und steche mit einem Blütenausstecher kleine Plätzchen aus. Diese lege ich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bei ca. 180 ° C (Umluft) etwa 8 – 10 Minuten goldgelb backen. Wenn die Plätzchen ausgekühlt sind, gebe ich auf die Hälfte immer einen kleinen Klecks Johannisbeerkonfitüre. Dann kommt das zweite Plätzchen oben drauf. Nun rühre ich das Frosting an. Einfach Wasser, Puderzucker und Kokosraspeln zusammen rühren. Das Frosting gebe ich in ein kleines Tütchen und spritze auf jedes Plätzchen einen kleinen Tupfen. Zum Schluss werden die German Biskuits noch mit einer halben Belegkirsche belegt.Irische Plätzchen

In diesem Sinne wünsche ich uns eine friedvolle Fußballeuropameisterschaft

Ihr Fußballkonditor Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook