Nürnberger Makronen – Hilfe die Franken kommen

Es wird Zeit wieder ein Plätzchen aus der Heimat zu präsentieren. Obwohl man ja als Oberbayer Franken nicht gerade als Heimat bezeichnen kann. Würde sich der Franke doch niemals als Bayer bezeichnen. Aber nichts desto trotz gibt es doch auch im Frankenlande genug gschmackige Plätzchen zu entdecken. Und die Nürnberger Makronen schmecken nicht nur außerordentlich lecker (wobei ich als Bayer ja dieses Wort eigentlich gar nicht benutzen darf), sondern schauen auch noch sehr apart aus. Was soll da auch nicht schmecken? Eine saftige Mandelmakronenmasse, knackige Mandeln und in der Mitte eine fruchtige Marmelade. Geh mas an. A bisserl Zeit is no bis Weinacht.

Plätzchen aus Franken

Nürnberger Makronen

Rezept (für ca. 65 Stück):
300 g Marzipan-Rohmasse
240 g Puderzucker
90 g Eiweiß (ca. 3 Stück)
geriebene Zitrone

etwa 200 halbierte Mandeln
ca. 50 g Johannisbeerkonfitüre

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einer glatten Masse verarbeiten. Anschließend auf ca. 60 ° C abrösten.  Das heißt, unter ständigem Rühren auf 60 ° C erhitzen. Entweder man geht auf’s Wasserbad, oder die ganz Mutigen gehen direkt auf den Herd. Dann die Masse abkühlen lassen. Anschließend mit einem Spritzbeutel und einer 8 mm großen Lochtülle jeweils drei kleine Tupfen als Dreieck auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech aufspritzen. Plätzchen aus FrankenJeden Tupfen mit einer halben Mandel belegen. Plätzchen aus FrankenBei etwa 170 ° C ca. 12 Minuten goldgelb backen.Plätzchen aus Franken Dann in die Mitte einen kleinen Tupfen Marmelade geben.Plätzchen aus Franken Am besten geht dies mit einer kleinen Spritztüte.

 

Und ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachbacken

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook