Schokoevent – Zusammenfassung

Der Schokobattle:

 

Sabine von Kaoskoch aus Hamburg hat mir zu Ehren einen Schokoevent anberaumt.

Vielen Dank für die vielen tollen Beiträge. Da ich es ja schon angekündigt habe, gibt es von mir auch noch einen Preis. Passend zum Thema werde ich ein schokoladiges Paket verschicken, also Pralinen und so Gedöns. In absoluter geheimster Geheimwahl werde ich die Gewinnerin ziehen, sie benachrichtigen und wenn sie den Gewinn annimmt, verschicken und berichten. Sollte der Gewinn nicht angenommen werden, muss ich halt noch einmal eine Ziehung machen. Aber hier nun die Preisaspirantinnen:

 

 

 

Melanie von Pimpimella hat uns ihren g’schmackigen Schokokuchen verehrt. Allerdings will sie keine Bärchenformen.  Aber diesen Schokokuchen kann man auch ohne Bärchenform backen. Wo doch überhaupt keine Kalorien drin sind. Nur Schokolade, Eier, Zucker, Cointreau und Orangenschale. Wer findet in diesem Rezept auch nur eine einzige Kalorie?

 

 

 

 

 

Ulrike von Küchenlatein will unter keinen Umständen etwas gewinnen. Und Sabine hat es auch schon versprochen, so muss ich mich auch dran halten. Aber ihr Winterlicher Schokoladenpudding kann natürlich trotzdem nachgekocht werden und muss nicht einmal Bio sein. Da wird einem bestimmt warm ums Herz oder im Magen.

 

 

 

 

 

Und noch einen Schokoladenkuchen gibt es fast ohne Mehl von HellaS. Wahrscheinlich ein griechischer Schokokuchen. Unter dem Motto Schokolade-Satt-Kuchen will sie uns mit 70%iger Zartbitterkuvertüre betören. Unbedingt nachbacken! Obwohl sie griechische Wurzeln hat findet man nicht viel griechisches auf ihrem Blog: http://kalimera-hellas.blogspot.com/. Dafür bäckt sie aber mit Leidenschaft.

 

 

 

Auch Barbara von Barafras Kochlöffel hat eine Leidenschaft fürs Backen. Und Ihren Gebäcken sieht man es an, dass ihre Vorfahren ihr ein kleines Back-Gen in die Wiege gelegt haben. Wahrscheinlich freut sich darüber ihre eigene Familie. Unseren Schoko-Event hat sie mit ihren Pralinen bereichert. Ja, sind einfach zum Rumkugeln diese Zwiefachen. Und wenn doch etwas Hüftspeck ansetzt, dann hat sie auch noch gleich ein Fitnessprogramm entwickelt. Unter dem Titel „Turn und Back“ können wir uns bald auf ihren ersten Fitnessratgeber freuen.

 

 

Schokoladen-Walnuss-Tarte wurde für uns auf Schnuppschnüss ihr Manzfred gebacken. Hier tobt sich Jutta aus und das nicht nur kulinarisch. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und wenn jemand in Ungnade bei ihr fällt, dann wird gnadenlos das Bücherregal ausgeräumt. Da ich obwohl auch Bayer noch einmal Gnade bei ihr gefunden habe, hat sie für mich diesen leckeren Schokoladen-Walnuss-Tarte im Angebot.

 

 

 

 

Cami unsere große Tortenfee von Cami‘s Magic World hat mir ein Schokoplätzchen gebacken.Sozusagen doppelt gemoppelt mit innen einer extra Portion Schokolade. Aber ansonsten bäckt sie ja hauptsächlich Torten. Und bei ihren Backwerken müssen sich die meisten Konditoren aber warm anziehen, wenn sie da mithalten wollen. Da sie ja im Moment fleißig an ihrem Tortenbuch bastelt, kann ich ja froh sein, dass sie noch ein wenig Zeit übrig hatte, um am Schokoevent teilzunehmen.

 

 

 

Nata von Pastasciutta meinte ich sollte mir ihr Liebesbrot mit Kaosköchin Sabine teilen.  Da du ja liebe Natalie nur eines gebacken hast, bleibt uns ja nichts anderes übrig als zu teilen. Aber bei diesem Brot teile ich doch gerne. Muss man noch etwas über ihren schönen Blog erzählen. Ja, höchstens vielleicht, wenn sie nicht gerade Schokobrot bäckt, dann macht sie die besten Bratkartoffeln der Welt.

 

 

 

 

 

 

Was soll man zu so einem preisgekrönten Schokoparfait noch sagen außer, dass es verboten gut ausschaut. Der Marketingchef der großen Schokoladefabrik findet ihr Foto bestimmt erlaubt gut. Verboten gut ist auch der Rest, den man auf ihrem Blog finden kann. Fast täglich beglückt sie uns mit ihren Rezepten und Backkreationen.

 

 

 

 

 

Dorothée beglückt uns gleich mit zwei Rezepten. Szechuanpfeffertrüffel und Rosmarintrüffel diese Pralinen der Extraklasse serviert sie extra für mich. Und Extraklasse sind diese Rezepte, wie alle Posts auf ihrem Blog. Auch bei ihr findet man fast jeden Tag etwas Neues. Und berühmt sind Bushcooks Chutneys, sowohl unter den Bloggern als auch berüchtigt bei den Sterneköchen. Muss ich es hier noch erwähnen, dass sie meine Bäckerei und mich schon besucht hat. Kein Weg war ihr zu weit. Deswegen muss ich sagen, ja natürlich darf‘s ein bisserl mehr Schokolade sein!

 

Mercedes schreibt einen Backblock. Unter Backeifer beglückt sie uns seit September mit Backrezepten.  Sie macht sich auch gleich ihre Backmischungen selbst. Und ich bin schon gespannt, was sie uns noch alles backen wird. Jedenfalls sind ihre Mangopralinen allererste Sahne. Liebe Mercedes back weiter so.

 

 

 

 

Wer zu spät kommt den bestraft die Schokolade. Aber du bist ja gar nicht zu spät gekommen. Gerade noch in letzter Sekunde vor dem Christkind. Der letzte Beitrag wirklich in allerletzter Minute am Heiligen Abend eingereicht von Krisz. Unter Culinaria Ungaria bringt sie uns nicht nur die Ungarische Küche näher. Und wer sie einmal treffen will braucht nur in Kempten in ihrCafé gehen da trifft man sie bestimmt. Oder ihr backt einfach ihren Express Weihnachtskuchen nach.

 

 

 

Zum Schluss noch mein eigenes Rezept:

Pfefferminztaler oder „Vor acht Uhr Plätzchen“

Ein Schokorezept für alle Pfefferminzfans

 

 

Soweit meine kleine Übersicht und in ein paar Tagen werde ich dann einen Gewinner ziehen, der dann mein Schokopaket bekommt.

 

Es grüßt bis dann

 

Martin

 

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.