Skandal in Deutschen Backstuben – Kinder werden zum Pfeifenrauchen verführt!

Jedes Jahr an Sankt Martin (11.11.) werden die Bäcker wieder an den Pranger gestellt. Besorgte Mütter, Erzieher/innen und aufstrebende Journalisten machen sich Sorgen um unseren Nachwuchs. Denn die Pfeife, die die Bäcker jedes Jahr an Sankt Martin jedem Weckmann unter den Arm klemmen, verführt unsere Kinder zum Pfeifenrauchen. Herr Professor Dr. Dr. Hubertus Jennerwein hat dies auch wissenschaftlich nachweisen können. Er hat festgestellt, dass in den letzten fünf Jahren, in denen immer mehr Bäcker aus pädagogischen Gründen auf die Tonpfeife verzichten, auch im gleichen Zeitraum die Pfeifenraucher kontinuierlich zurück gegangen sind. Somit ist der wissenschaftliche Beweis erbracht, die Bäcker sind Schuld.

Deshalb hat sich mein “Bäcker der Nacht” Schorschi diesem Thema angenommen und ist auch gleich auf eine Lösung gestoßen:

Laugen-StutenkerlDer Laugen-Weckmann mit Würstchen. Ja, so einfach kann die Lösung sein. Tonpfeife raus und Würsten rein. Natürlich sind die von uns verwendeten Würstchen beste Bioqualität und rein vegan.

StutenkerlSo hat der politisch unkorrekte Weckmann früher ausgeschaut. Kein Wunder, dass alle Kinder später zu Pfeifenrauchern wurden.

Sankt-Martins-GebäckHier könnt ihr noch eine der letzten Pfeifen des Anstoßes ansehen.

Sankt-Martins-GebäckNatürlich könnte man auch einfach Martinsgänse backen.

Laugen-Stutenkerl

Aber so ein politisch korrekter Würstel-Weckmann ist doch viel schöner.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen politisch korrekten Martinslaternenzug (oder ein Lichterfest)

Euer Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*