So werden wir Weltmeister! 54, 74, 90, 2014!

Da war sogar ich sprachlos und das schon nach 30 Minuten, als es 5 : 0 für unsere Jungs stand. Aber Argentinien wird uns nicht so kampf- und kopflos den Pott überlassen. Ich glaube sogar, das die Südamerikaner Beton und Mörtel auspacken werden und hinten alles zumauern. Sollte dies geschehen, dann wird es natürlich für Jogis Leute schwer eine Lücke zu finden. Aber vielleicht spielen die ja doch offensiv, ich glaubs ja nicht so recht. Aber dann könnten unsere Deutschen Jungs sie so richtig vernaschen. Jedoch das mit dem Vernaschen können wir zuerst schon einmal üben. Ich habe nämlich ein überleckeres Argentinisches Plätzchen für euch:Argentinisches Plätzchen

Alfajores Marplatenses

aus Argentinien

Argentinisches Plätzchen

Alfajores sind eigentlich die Argentinischen Plätzchen schlechthin. Der Klassiker ist einfach mit weißem Butterteig und einer Dulce de Leche Füllung, oft am Rand in Kokosraspeln gerollt. Aber jede Region in diesem südamerikanischen Land hat sein eigenes spezielles Rezept. Da gibt es z. B. die „Alfajores Mendocinos“ aus der Provinz Mendoza. Sie werden mit Anis gewürzt und mit einer Eiweiß-Zucker-Glasur überzogen. Oder Alfajordes Cordobeses aus Cordoba und Alfajores Santafesinos aus der Provinz Santa Fe. Nicht zu vergessen die schokoladige Version „Alfajores Marplatenses“, die aus der Küstenregion der Provinz Buenos Aires stammt.

Rezept für Teig
(ergibt ca. 70 – 80 Stück):
150 g Zucker
200 g Butter
Mark einer halben Vanilleschote
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz

5 Eigelbe (100 g)

200 g Weizenmehl
180 g Maisstärke
20 g Kakaopulver
6 g Backpulver

Rezept für Dulce de Leche:
750 g Milch
250 g Sahne
250 g Zucker
50 g Honig

Mark einer halben Vanilleschote

Zum Überziehen ca. 600 g Kuvertüre

Zubereitung:
Zuerst verknete ich die Butter und den Zucker miteinander. Dann gebe ich meine Gewürze in die Zucker-Butter-Mischung. Nun immer ein Wenig von den Eigelben untermengen. Zuletzt knete ich Mehl , Stärke und Kakaopulver, das ich zuvor mit dem Backpulver versiebt habe, kurz unter das Gemisch. Jetzt aber ab in den Kühlschrank, für etwa drei Stunden, vorher noch schnell abdecken. Wenn der Teig schön fest geworden ist, rolle ich ihn mit etwas Mehl messerrückendick (2,5 mm) aus und steche runde Plätzchen aus. Alle Plätzchen kommen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und werden bei etwa 180 ° C etwa 8 – 10 Minuten goldgelb gebacken. Wenn meine Alfajores ausgekühlt sind, kommen auf die Hälfte ein Klecks „Dulce de Leche“ Argentinisches Plätzchenund die anderen Plätzchen werden darauf gesetzt.Argentinisches Plätzchen Nun temperiere ich die Kuvertüre und tauche jedes Alfajores in die flüssige Schokolade. Nach dem Schokoladebad lege ich sie auf ein Stück Backpapier. Argentinisches PlätzchenDann kann man sie noch mit etwas Schokolade verzieren.Argentinisches Plätzchen
Die Plätzchen selbst sind schön mürbe und leicht knusprig, aber die Füllung ist wirklich äußerst süß, deshalb gibt ihnen eine Ummantelung mit Zartbitterschokolade das gewisse Etwas.

Zubereitung „Dulce de Leche“:
Milch, Sahne, Zucker und Honig auf den Herd stellen und so lange köcheln lassen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Dies kann durchaus eine Stunde dauern. Das „Dulce de Leche“ sollte schön zähflüssig sein und eine hellbraune Karamellfarbe haben. Regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt. Am Schluss das Vanillemark zugeben und in ein Glas umfüllen. Im Kühlschrank ist diese zähflüssige Masse mehrere Monate haltbar. Die Argentinier schmieren sie sich auch auf ihr Brot.

Argentinisches PlätzchenIn diesem Sinne wünsche ich uns ein schönes Spiel und am Schluss sollte dann schon die beste Mannschaft des Turniers gewinnen. Wir hätten ihn schon verdient unseren 4. Stern.

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook