Soulfood für Dorothée

Liebe Dorothée,

du wünschst dir Soulfood zu deinem Dritten Blog-Geburtstag. Drei Jahre sind im kurzlebigen Internetzeitalter schon eine lange Zeit, deshalb ist mir dein Wunsch ein Befehl.

altes Foto

Soulfood vom Feinsten, wärmt nicht nur die Seele sondern auch den Bauch. Wenn man diese Kugeln noch warm aus dem Fett ist, dann braucht man nichts dazu. Außer vielleicht ein Glaserl Wein oder ein kühles Bier. So muss Soulfood sein. Unkompliziert in der Herstellung und ein Gaumenschmeichler. Ein weiteres Kriterium sollte  so ein souliges Essen auch noch erfüllen, es muss einfach zu variieren sein. Man könnte z. B. statt Schinken Speck nehmen oder Salami oder einfach eine andere Wurst. Statt Essiggurken Oliven, Zwiebeln raus Zucchini rein, statt Schnittlauch Petersilie usw.. Der Fantasie ist hier wahrlich kaum eine Grenze gesetzt.

 Schmalzkugel

Aber jetzt noch die wichtigste Frage: Warum heißen diese herzhaften Kugeln eigentlich Emmentaler Schinkenkugeln? Nein nicht etwa weil sie etwa aus dem Emmental stammen, sondern weil man einen würzigen Emmentaler Käse verwendet. Damit ist es ein leichtes sich dieses Gebäck einzugemeinden. Einfach den Emmentaler Käse durch einen ortsansässigen Käse ersetzten. Dann hätten wir bei der Verwendung eines Appenzellers, Appenzeller Schinkenkugeln. Leider gibt es in Puchheim keine Käserei und so war es mir nicht möglich aus den Emmentaler Schinkenkugeln, Puchheimer Lauchkugeln zu kreieren. Das Leben kann halt nicht immer schön sein, nicht einmal wenn man so heißt. Manchmal ist es auch hart und unerbittlich.

Emmentaler Schinkenkugeln

von innen

Rezept (für ca. 18 Kugeln):

250 g Kartoffeln

100 g Milch

15 g Hefe

160 g Weizenmehl (Type 550)

2 g Salz

Pfeffer

 

70 g Emmentaler Käse fein gerieben

15 g Schnittlauch fein gehackt

70 g gekochter Schinken fein geschnitten

50 g Essiggurken fein gehackt

1 kleine Zwiebel (25 g) fein gehackt

 

Zubereitung:

Kartoffeln weich kochen. Schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Kartoffeln durchgedrücktAbkühlen lassen. Milch, Hefe, Weizenmehl, Salz und Pfeffer dazugeben Zutaten für Schinkenkugelnund einen geschmeidigen Teig kneten. Käse, Schnittlauch, Schinken, Essiggurken und Zwiebel unterkneten. Teig für KugelnDen Teig abdecken und 30 Minuten gehen lassen. Dann mit einem Eisportionierer oder einem Löffel runde Kugeln abstechen und sofort ins heiße Fett 165 ° C geben. im Fett gebacken, frittiertAuf beiden Seiten goldbraun backen. Soulfood vom FeinstenSchmeckt am besten noch warm. Für so ein geniales Gebäck braucht man schon ein Podest, damit es richtig zur Geltung kommt:Schmalzkugeln vom Feinsten

Und so bleibt mir nichts anderes übrig als dir Dorothée und allen anderen viel Spaß beim Nachbacken zu wünschen.

Ihr Konditormeister Martin Schönleben


Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.