Streng geheim Teil 2 der Privatsession – Exklusivbeitrag nur für treueste Leser

Lieber Schwiegersohn,

für deine Praline war mir auch schnell klar, was sie unbedingt enthalten sollte. Denn ohne Cilly geht bei dir gar nichts. Aber ich finde Cilly und Schokolade passt überhaupt nicht. Nun gut billige Schokolade kann man mit etwas Cilly schon aufpeppen. Da ist es ja eh nicht schade drum. Aber wenn man eine hochwertige gute Zartbitterkuvertüre (Ja, du sollst deine Zartbitterkuvertüre bekommen) verwendet, die ganz zart auf der Zunge schmilzt, dann macht Cilly das ganze Geschmackserlebnis kaputt. Denn die Cillyschoten verbrennen die Geschmacksnerven auf der Zunge und man kann dann den zarten Schmelz gar nicht mehr wahrnehmen. Aber ein bisschen Schärfe soll dir doch vergönnt sein. Deshalb habe ich deine Pralinen mit deinem Lieblingspfeffer gewürzt.Schokodachziegel

Genug der Einleitung an die Arbeit:

Für den besten Schwiegersohn der Welt:

 Schokotuilles

Schokodachziegel

SchokodachziegelRezept (für ca. 50 Stück):
40 g Zucker
50 g geschälte Mandeln
10 g Honig
400 g Zartbitterkuvertüre
Tasmanischer Pfeffer

Zubereitung:
Mandeln rösten und abkühlen lassen. Dann fein hacken. Zucker karamellisieren. Anschließend die Mandeln und den Honig unterrühren. Auf ein Backpapier schütten. Abkühlen lassen. Den Krokant fein zerstoßen. Geht am besten mit einem Nudelholz. Aus Backpapier ca. 10 cm breite Bahnen schneiden. Runde Stiele herrichten. Dann die Hälfte des Krokants mit 200 g temperierter Zartbitterkuvertüre mischen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf die vorgefertigten Backpapierbahnen setzten. Mit dem Teelöffel schön flach streichen. Tasmanischen Pfeffer drauf mahlen. Die Bahnen zum Auskühlen auf einen runden Stiel legen. So lange auf dem Stiel liegen lassen, bis die Kuvertüre ganz angezogen ist. Dann mit dem Rest des Krokants und der Kuvertüre noch einmal genauso verfahren.

Wenn beide Pralinen fertig sind, werden die zwei Pralinen in alter romantischer Tradition mit etwas dunkler Kuvertüre zu einer Praline vereint.Die Hochzeitspralinen vereint

Fazit, oder wie man 30 Jahre Ehe bestehen kann:

Diese Praline enthält alles, was man für eine Ehe braucht.

Das Herz steht für die Liebe, ohne die gar nichts geht.

Die weiße Schokolade steht für die Süße und das Kitschige, denn ja natürlich braucht’s das auch.

Der Matcha-Tee steht für das Andersartige, das Exotische und die Neugier, denn das benötigen wir unbedingt, um uns weiter zu entwickeln.

Die Zartbitterschokolade steht für die Bitterkeit, auch wenn wir das nicht so gerne haben, ohne die bitteren Seiten des Lebens können wir die Süßen nicht genießen!

Zum Schluss noch der Tasmanische Pfeffer, er bringt natürlich die richtige Würze in die Ehe und sorgt für Pep im Leben.Grüner Tee Praline und Schokodachziegel vereint

So dann dachte ich zuerst einmal wunderbar, du bist fertig. Du kannst dich zurück lehnen und den Dingen seinen Lauf nehmen lassen. Aber dann hat meine Schwester Brigitte mich gefragt: „Und 9 Monate später, was ist dann?“ Ja, genau was ist dann? Muss ich mir jetzt auch noch den Kopf zerbrechen, was so in 9 Monaten Sache ist? Obwohl, eigentlich wäre es ja schon spannend, was dabei herauskommt, wenn man diese beiden Pralinen vereint? Eigentlich klar, oder? Aber ihr müsst jetzt gar keine 9 Monate warten, denn ich verrate es euch schon nächste Woche.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Nachbacken

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

 

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Comments are closed.