Vanillekipferl – der Klassiker

Vanillekipferl der KlassikerWir sind ja in unserer Gruppe bei “Deutschlands bester Weihnachtsbäcker” nur ganz knapp Zweiter geworden. Das hatte mir auch schon Johann Lafer kurz nach der Urteilsverkündung im Vertrauen zugeflüstert. Hier kann ich es ja sagen, da es ja unter uns bleibt und keiner etwas weiter sagt. Aber unsere Kunden behaupten ja sowieso, wir wären die Sieger der Herzen. Das ist doch Balsam für meine Seele, so etwas zu hören.

Aber jetzt gibt es noch unsere Rezepte zum Nachbacken. Zuerst das Rezept für die Tagesaufgabe, die wir vor Ort gestellt bekamen und dann sofort umsetzen mussten. Die Aufgabe war Vanillekipferl, einmal klassisch und einmal sollten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen. Hier also zuerst unser Klassiker:

Vanillekipferl klassisch

der KlassikerRezept:
200 g Butter
75 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
etwas geriebene Zitrone
eine Prise Zimt
eine Prise Salz
2 Eigelbe (40 g)

120 g geriebene geröstete Haselnüsse
230 g Weizenmehl

 

Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanille, Zitrone, Zimt und Salz verkneten. Eigelb nach und nach unterkneten. Zum Schluss geriebene Haselnüsse und Weizenmehl unterkneten. Teig ca. eine Stunde kalt stellen. Dann 6 g große Stückchen auswiegen und etwa 6 cm lange Vanillekipferl formen. Auf ein Blech mit Backpapier legen und bei ca. 175 ° C etwa 8 – 10 Minuten goldgelb backen. Noch warm in Vanillepuderzucker wälzen. Wenn die Kipferl beim Wälzen zerbröseln, dann sind sie noch zu heiß und man muss noch ein wenig Geduld haben. Wenn aber nicht genug Vanillepuderzucker haften bleibt, dann sind sie schon zu kalt geworden. Hier muss man also genau den richtigen Zeitpunkt erwischen.

Weihnachtsklassiker

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht Ihr Konditormeister

Martin Schönleben

Print Friendly

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook