Venezianische Masken kann man auch backen!

Ich wollte unbedingt venezianische Faschingsmasken backen. Es sollten Teegebäcke werden mit Marmelade gefüllt.aus Mürbteig gebackene venezianische Masken Jedoch konnte ich nirgendwo einen passenden Ausstecher finden. Nicht einmal in den großen Weiten des Internets gab es einen für mich in der richtigen Größe. Ich hatte meinen Plan schon aufgegeben und auf nächstes Jahr verschoben, da habe ich die ganze Misere meinem “Bäcker der Nacht” erzählt. aus Mürbteig gebackene venezianische MaskenEr meinte nur: “Nimm doch einfach einen Fledermausausstecher!”. aus Mürbteig gebackene venezianische MaskenSo einfach kann man die großen Probleme der Menschheit lösen. Mürbteig ausrollen mit einem geeigneten Batman-Ausstecher ausstechen. Mit einem runden kleinen Ausstecher oben und unten passend machen. Bei der Hälfte der Teilchen noch schöne große Augen ausstechen und dann backen. Auskühlen lassen und dann die Oberteile in temperierte Kuvertüre tauchen. Bevor die Kuvertüre anzieht, mit Liebesperlen, Pistazien oder was immer euch gefällt bestreuen. Das Unterteil mit roter Marmelade bestreichen und das Oberteil darauf setzten. aus Mürbteig gebackene venezianische MaskenFertig! Alaaf und Helau! Der Fasching kann kommen.

In diesem Sinne holt eure Fledermausausstecher vom Dachboden und heizt schon mal den Ofen vor.

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook