Weihnachtsmenue für Kustermann

Fünf Foodblogger

Foto: 5 Tage, 5 Gänge, 5 Köpfe</p><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
<p>von links:<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Dorothée von www.bushcooks-kitchen.blogspot.de verbindet den Rehrücken mit ganz besonderen Beilagen.<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Zava von www.zavaaufdembauernmarkt.de hat den Winterpostelein-Salat kreiert.<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Petra von www.dermutanderer.de hat die Lachsforelle gebeizt.<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Martin von www.cafeschoenleben.de/rezpte-blog hat sich den süßen Abschluss überlegt.<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Claudia von www.dinnerumacht.de hat Aperitiv und Snack gezaubert. </p><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
<p>EIN GANZ GROSSES DANKESCHÖN an die kreativen Köche!

und ein großes Familienunternehmen in dem es alles, was das Kochbloggerherz begehrt gibt. Nachdem wir uns ein paar mal mit den Kustermännern getroffen hatten, war es für mich schnell klar, dass eine Zusammenarbeit mit Claudia, Dorothée, Petra, Zava und Kustermann genau das Richtige für einen kleinen Backblogger und Familienbäckereiinhaber wie mich ist. Was mir am Kustermann gefällt, ist dass es obwohl von meiner Warte aus betrachtet, mittlerweile ein ziemlich großes Unternehmen ist, von der Struktur her immer noch ein Familienunternehmen geblieben ist. Kein großer Konzern, der nur darauf schaut, dass die Aktionäre und die Fondsgesellschaften befriedigt werden und möglichst viel Geld aus der Firma gezogen wird, sondern es ist immer auch wichtig, das die Firmenkultur erhalten bleibt und auch langfristig der Betrieb für die nächsten Generationen erhalten bleibt. Im Prinzip wie bei mir: Gewinn ist nicht alles und die Firma wie eine zweite Familie, mit allen Vor- und Nachteilen, die sich daraus ergeben.

Als erste Tat dieser Kooperation haben wir das Kustermann-Weihnachtsmenue 2013 kreiert. Schnell war allen klar, dass ich für die Nachspeise zuständig wäre, welch eine Überraschung. Aber zunächst der Reihe nach:

1. Den heißen Auftakt macht unsere kreative Claudia von “Dinner um Acht” mit Getränken und einem Knabberspaß

2. Vorspeise komponiert von der genialen Petra von “Der Mut Anderer“. Sie serviert uns Graved Lachsforelle

3. Den Zwischengang mit italienischer Lebensfreude kredenzt unser Bauernmaktexperte Zava von “Zava auf dem BauernmarktWinterpostelein/Asiasalat mit Ziegenfeta-/Ziegenfrischkäse-Pralinen, Alfaalfasprossen und Rosinen

4. Der Hauptgang wird vom Liebling fast aller Sterneköche Dorothée “Bushcooks kitchen” gekocht. Sie lässt es sich nicht nehmen und findet, Weihnachten ohne Wild geht gar nicht: Rehrücken mit Apfel-Rosmarin-Püree und Chicoree

Und da für mich die Nachspeise übrig geblieben ist, wird es Zeit für:

Tonkabohnentörtchen mit Schokoglacè

Tonkabohnentörtchen

Die kleine unscheinbare Tonkabohne verleiht den Tonkatörtchen ein einfach unvergleichliches Aroma. Dieses kleine Kunstwerk sollte den Warnhinweis tragen: „Kann süchtig machen!“

Dieses Rezept ist übrigens eine Abwandlung eines Minitörtchens aus meinem Buch, das im Februar erscheinen wird:

Das Schöne ist, man kann meine Tonkatörtchen ruhig eine Woche vorher zubereiten. Sie halten das im Froster locker ohne Qualitätseinbuße aus. Am Heiligen Abend hat man ja genug mit der Zubereitung der anderen Gänge zu tun, deshalb ist es angenehm, wenn die meiste Arbeit für die Nachspeise schon ein paar Tage vorher erledigt werden kann. Da die kleinen Kunstwerke nur ca. 3 – 4 Stunden zum Auftauen im Kühlschrank benötigen, reicht es normalerweise, wenn Sie sie mittags aus den Förmchen drücken und in den Kühlschrank stellen. Und vor dem Servieren drapieren Sie dann nur noch die Thymian-Kirsch-Blaubeeren auf den Tellern. Das machen Sie allerdings am besten frisch kurz vor dem Servieren. Wichtig ist nur, dass Sie die Törtchen in gefrorenem Zustand aus den Förmchen drücken.Muffinsförmchen Dann lösen sich die Minitörtchen wunderbar aus den Silikonförmchen.

Rezept (für 12 Minitörtchen):

Schokoglacè:

40 g Sahne

40 g Wasser

45 g Zucker

18 g Kakaopulver

1 Blatt Gelatine

Tonkabohnencreme:

2 Blatt Gelatine

240 g Milch

die Hälfte einer Tonkabohne

55 g Zucker

20 g Maisstärke

3 Eigelb (60 g)

130 g Sahne

12 ausgestochene Schokoböden

Thymian-Kirsch-Blaubeeren:

150 g Sauerkirschen entsteint

120 g Blaubeeren

30 g Zucker

1 Zweig Thymian

Minzeblättchen

Zubereitung:

Zuerst das Schokoglacè zubereiten Hierfür die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann Sahne, Wasser, Zucker zusammen aufkochen. Kakaopulver unterrühren. Zwei bis drei Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und auf etwa 60 ° C abkühlen lassen. Dann die Gelatine ausdrücken und in der heißen Flüssigkeit auflösen. In die Silikonförmchen abfüllen.Tonkabohnentörtchen

Ich habe hierfür die kleinen Muffinförmchen genommen.

Tonkabohnencreme zubereiten. Auch hier zuerst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dann die Maisstärke mit etwas Milch und der Eigelbe glattrühren. Die restliche Milch mit Zucker aufkochen. Dann das Maisstärke-Gemisch unterrühren. Unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die fein geriebene Tonkabohne unterrühren. Anschließend die Gelatine ausdrücken und unterrühren. Mit Folie abdecken und kalt stellen.

Die Masse auf unter 20 ° C abkühlen lassen. Dann die Sahne steif schlagen und unter die Tonkabohnenmasse heben. Die Förmchen mit dem Glacè aus dem Froster holen und mit der Tonkabohnencreme auffüllen.Tonkabohnentörtchen Mit einem ausgestochenen kleinen Schokobiskuit abschließen und wieder einfrieren. Hier nehme ich einen Schokobiskuit vom Konditor meines Vertrauens, in diesem Fall bin ich das selber. Von diesem scheide ich eine dünne Scheibe ab und steche die kleinen Schokobiskuits aus.Tonkabohnentörtchen

Am Weihnachtstag die Törtchen aus den Formen drücken und im Kühlschrank auftauen lassen.

Thymian-Kirsch-Blaubeeren: Thymian waschen und die Blätter abzupfen. Zusammen mit Kirschen, Blaubeeren und Zucker anwärmen. Beiseite stellen.

Tonkabohnentörtchen mit SchokoglacèAnrichten: Die Tonkatörtchen auf einen Teller stellen und auf die Oberseite die Thymian-Kirsch-Blaubeeren drapieren. Dann mit einem Minzeblättchen verzieren.

Tonkabohnentörtchen mit Schokoglacè

Frohe Weihnachten wünscht Ihr Konditormeister

Martin Schönleben

Tonkabohnentörtchen mit Schokoglacè

Print Friendly

Ähnliche Beiträge


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook