Die süßen Seiten der Politik

Ständig schimpfen wir über unsere politische Elite. Aber die Wahrheit ist natürlich, es sind genau die, die wir uns ausgewählt haben. Also wir sind alleine dafür verantwortlich, wo wir unser Kreuzchen alle 4 Jahre hinsetzen. Das sie sich unermüdlich für uns einsetzen, das wollen unsere Politiker uns immer wieder demonstrieren. So kennen wir sie aus dem Fernsehen, dem Radio oder aus der Zeitung. Aber mich interessiert doch eher welche kleinen Schwächen verbergen sich hinter den einzelnen Mediengestalten. Ich wollte wissen, ob unsere Spitzenpolitiker zugeben können, dass sie auch einmal genießen können. Unter dem Motto: „Die süßen Seiten der Politik“ habe ich viele Spitzenpolitiker angeschrieben und nach Ihrem Lieblingsgebäck gefragt. Die Grundidee war, einfach einmal unsere Politiker von einer anderen Seite kennen zu lernen. Alle Politiker aus dem Bundeskabinett, natürlich unsere Kanzlerin und die Parteivorsitzenden der anderen Bundestagsparteien habe ich zuerst angeschrieben. Einige haben mir eigene Familienrezepte verraten, andere schrieben mir welches Ihr Lieblingsgebäck wäre. Es gab natürlich auch Würdenträger, die nichts Süßes mögen. Hier habe ich mich dann schon gefragt, ob diese Damen und Herren dann bei den großen offiziellen Essen mit den ausländischen Würdenträgern, ihre Nachspeise immer zurück gehen lassen. Einige haben mir auch geschrieben oder schreiben lassen, dass sie dank ihres außerordentlichen Arbeitseinsatzes (natürlich nur für uns) nicht in der Lage wären, mir ein Rezept zukommen zu lassen oder mir ihre Lieblingsnachspeise zu nennen. Aber liebe arbeitswütige Volksvertreter, es hätte doch genügt sich zwei Minuten Gedanken zu machen, was man gerne isst. Oder ein kurzer Anruf bei der Mutter wäre auch ausreichend gewesen. Mütter wissen nämlich immer genau was wir am liebsten essen. Aber ich will hier ja nicht lamentieren, ich möchte ja niemanden zwingen mir seine Geheimnisse preiszugeben. Schließlich habe ich genug nette Antworten bekommen.

Natürlich habe ich mich über jede eingehende Antwort gefreut, mir war ja noch nicht bewusst, dass jetzt erst die Arbeit richtig losging. Schließlich musste ja alles nachgebacken oder ein passendes Rezept herausgesucht, probiert und fotografiert werden. Aber nun kann ich Ihnen an dieser Stelle präsentieren, dass auch Politiker ihre süßen Seiten haben. Jedenfalls, die die mir geantwortet haben. Aber die Wahrheit ist, dass nicht alle unser Würdenträger auch eine süße Seite haben. Aber dies werden Sie ja an dieser Stelle bald sehen. Da ich ja hier imWesten von München lebe und backe, genauer gesagt in Puchheim, seit neuestem nicht mehr gewöhnliche Gemeinde sondern zur Stadt geadelt, fange ich an mit unserem höchsten bayerischen Volksvertreter: Unserem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Morgen oder Übermorgen präsentiere ich seinen Lieblingskuchen nach einem Rezept der Familie Seehofer.

Es grüßt mit spannender Erwartung

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

Print Friendly, PDF & Email


Hinterlasse einen Kommentar mit Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mehr zum Opt-out