Tomaten-Bärlauch-Stangerl

Brotzeit-STangerl

Bevor die Bärlauchsaison zu ende geht, wird es Zeit noch ein paar Bärlauchrezepte zu bloggen. Bärlauch-Tomatenstangerl Zuerst kommt mein Lieblingsrezept aus meinem diesjährigen Bärlauchbackkurs. Das sind die Tomaten-Bärlauch-Stangerl. Nadin aus Vorarlberg hat mich auf ihrem wunderbaren Blog die Glücklichmacherei auf diese Idee gebracht. Die Grundidee habe ich mir hier abgeschaut. Die Kombination Tomaten und Bärlauch funktioniert sowieso immer und ein bisschen Käse kann auch nicht schaden. Aber bei diesem Rezept knetet man die Zutaten nicht einfach unter den Teig, sondern ich habe sie einfach raffiniert gefaltet und dann kleine Stangerl abgeschnitten, eingedreht und fertig sind geniale Stangerl, die zu jedem Grillfest passen würden, wenn wir denn einmal schönes Wetter bekommen würden. Derweilen müssen wir halt drinnen feiern.

Bärlauch-Tomatenstangerl

 

Tomaten-Bärlauch-Stangerl

 

Rezept (für ca. 18 Stück):

Teig:

470 g Weizenmehl (Type 550)

50 g Roggenmehl (Type 997)

8 g Salz

20 g Hefe

25 g Olivenöl

350 g Wasser (lauwarm)

10 g geriebene Zitrone

 

Füllung:

150 g getrocknete Tomaten klein gehackt

50 g geriebenen Parmesan

50 g geriebenen Emmentaler

20 g Bärlauch fein gehackt

etwas Olivenöl

 

Zubereitung:

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in eine Schüssel geben und abdecken. Bärlauch-TomatenstangerlJetzt lasse ich den Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen, damit die Hefe ihre Arbeit machen kann. In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung. Tomaten klein hacken, Parmesan und Emmentaler reiben, Bärlauch waschen, trocken tupfen und fein hacken. Dann alles vermischen. Brotzeit-STangerlAnschließend wird der Teig zusammen geschlagen und etwa 2,5 mm dick ausgerollt. Er sollte etwa 40 cm breit sein. Dann bestreiche ich den Teig mit etwas Olivenöl und streue das Tomatengemisch in die Mitte.Bärlauch-Tomatenstangerl Anschließend klappe ich das untere Drittel über die Tomaten. Bärlauch-TomatenstangerlDas obere Drittel klappe ich nun auch nach innen, sodass sich drei Lagen ergeben.Bärlauch-Tomatenstangerl Nun scheide ich 3 cm breite Streifen ab, Bärlauch-Tomatenstangerldie ich dann von beiden Seiten einrolle.Bärlauch-Tomatenstangerl Diese Stangerl lege ich dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und decke sie ab.Bärlauch-Tomatenstangerl Die Stangerl müssen nun noch ca. eine halbe Stunde gehen. Wenn sie ihr Volumen etwa verdreifacht haben, backe ich sie im vorgeheizten Ofen bei ca. 210 ° C  (Umluft) für etwa 15 Minuten goldbraun. Bärlauch-TomatenstangerlBeim Einschieben in den Ofen sorge ich für etwas Dampf und nach ca. 5 Minuten stelle ich die Temperatur auf 195 ° C zurück.

Bärlauch-Tomatenstangerl

Und so bleibt mir nichts anderes übrig, als Ihnen viel Spaß beim Nachbacken zu wünschen.

Ihr Konditormeister Martin Schönleben

 

Print Friendly, PDF & Email

6 Comments

    1. Liebe Christine,

      mit Sicherheit bekommst du noch Bärlauch, und wenn nicht, ersetzt ihn doch einfach z. B. durch Lauch, Spinat, Petersilie oder andere Kräuter.

      Grüße aus dem Süden der Republik

      Martin

  1. lieber martin,
    das freut mich aber! deine stangerln schauen auch total lecker aus und wie es der zufall will – ich bin in besitz von 2kg bärlauch, der verarbeitet werden will 😉
    da werd ich gleich deine idee aufgreifen und bärlauch mit brot kombinieren. danke für diese tolle idee!
    alles liebe
    nadin

    1. Liebe Nadin,

      freut mich, dass dir meine Stangerln gefallen. Aber richtig wundert es mich natürlich nicht, hab ich doch die Grundidee bei dir geklaut. Dann wünsch ich noch viel Spaß mit den 2 kg Bärlauch.

      Es grüßt aus dem Bayernlande

      Martin

  2. ich habe die Stangerl heute nachgebacken und da ich keinen frischen Bärlauch hatte, habe ich ihn durch Bärlauchpesto ersetzt. Die Stangerl sind SUPER LECKER. Ich kann das Nachbacken nur weiterempfehlen. Danke für das Rezept.

    1. Liebe Marion,

      habe deine Stangel schon gesehen und sie sind wirklich wunderbar geworden. Die Idee mit dem Bärlauchpesto find ich einfach genial.

      Gelauchte Grüße aus dem Westen von München

      Martin

Comments are closed.